Reflexzonentherapie am Fuß

Ziel der Behandlung ist es, die inneren Organe durch den viszerocutanen Reflex (Reflex der Nerven zur Haut) zu beeinflussen.

 Die inneren Organe sind durch einen Reflexbogen mit der Körperoberfläche verbunden, wie z.B. durch Bindegewebszonen, Verquellungen der Unterhaut, Verspannungen der Unterhaut, muskuläre Maximalpunkte oder Knochenhautveränderungen.

Mit bestimmten Massagetechniken kann man über solche Zonen auf das reflektorisch verbundene Organ positiv Einfluss nehmen.

Indikationen:

Muskuläre Belastungen

Bewegungseinschränkungen von Gelenken

Verdauungsbeschwerden

Chronische und akute Schnupfen

Lymphatische Belastungen

Kopfschmerzen

Narbenbehandlungen

Schlafstörungen

Allergien

Kontraindikationen:

Akute Entzündungen im Venen – und Lymphsystem

Fremdkörper in der Nähe lebenswichtiger Organe

Aneurismen

Transplantationen

Relative Kontraindikationen:

Erkrankungen, die direkt den Fuß betreffen ( Morbus Sudeck, Gangrän, Ekzeme, rheumatischer Schub)

Infektiöse oder hochfieberhafte Erkrankungen

Psychosen

Risikoschwangerschaften